Es geht um eine tolle Geschichte, wie sich zwei finden, um zu helfen und um sich gegenseitig weiterzubringen. Dr. dent Saulo Gamarra und Danièle Turkier entscheiden sich nicht nur künftig zusammenzuarbeiten , sondern auch ihre Herzensprojekte – sprich ihre NGOs – zu fusionieren. Wie es zu dieser neuen Organisation kam, welches die Gründe waren, wie sie ihre Vision entwickelt haben, für welchen Namen sie sich entschieden haben und wie die beiden Macher die Gelegenheit für einen kompletten Neuauftritt genutzt haben, erfahren Sie im nachfolgenden Blog-Artikel.

Danièle Turkier arbeitet an der neuen Webseite von Con Corazón.  Dr. Saulo Gamarra steht vor dem Medical Center in Peru


Wie es zur Fusion kam

Danièle hatte den Wunsch, dass sich ihre Hilfsorganisation «Con Corazón» in Peru weiterentwickelt. Aus diesem Grund fragte sie Saulo im Sommer 2020 an, ob er die entsprechende Geschäftsführung vor Ort übernehmen möchte. Die beiden haben sich über die Schweizerische Stiftung «Secours Dentaire International» kennengelernt und waren seit längerem im regelmässigen Austausch miteinander. Saulo sagte spontan zu, nebst seiner eigenen NGO «Dentist Serving the Poor People – Latin America» auch die Führung von «Con Corazón» vor Ort zu übernehmen. Nachdem Saulo und Danièle einige Monate zusammengearbeitet hatten, realisierten sie, dass sie beide sehr gut harmonierten, über die gleichen Werte verfügen, sich gegenseitig ergänzen und so auch bereichern. Denn Saulo arbeitet sehr effizient, professionell und vor allem auch sehr gewissenhaft, was Danièle ausserordentlich schätzt.

Somit führte das eine zum anderen und die Zwei entschieden, dass sie ihre beiden Organisationen zusammenlegen möchten. Für «Dentist Serving the Poor People – Latin America» war es eine hervorragende Möglichkeit, sich geografisch auszubreiten und auch in abgelegenen Gebieten im Einsatz zu sein. Für «Con Corazón» war es eine einmalige Chance, die gesamte Organisation in Peru zu professionalisieren. Zudem eröffnet ein gemeinsames Wachstum weitere Möglichkeiten, mehr Gewicht und Strahlkraft als NGO zu erhalten und somit die Zusammenarbeit mit Universitäten zu verstärken. Ferner war es von Vorteil, dass wir zahlreiche Synergien nutzen sowie auch professioneller nach aussen auftreten sowie auch unsere beiden Netzwerke zusammenlegen konnten. Dadurch wurden die Kosten vor Ort mit einer einzigen Organisation insgesamt günstiger. All diese Gedanken führten zur klaren Erkenntnis, dass ein Zusammenschluss von unseren Organisationen zwingend ist. «Da haben sich Saulo und ich wirklich gefunden. Dass wir diesen Schritt zur Zusammenarbeit und Fusion gewagt haben, ist somit ein echter Glücksfall und eine Win-Win-Situation für uns beide,» bestätigt Danièle mit Überzeugung.

Somit machte sich Saulo an die Überschreibung der Organisation, Änderungen der Statuten und die offizielle Namensänderung auf «Ayudando Con Corazón». Diese komplexen Anpassungen in Peru dauern nicht nur pandemiebedingt lange und benötigen entsprechende Geduld von allen Seiten. Wobei zu erwähnen ist, dass Geduld weder die Stärke von Saulo noch von Danièle ist. Aber nach rund einem halben Jahr war es endlich geschafft und die Fusion war schliesslich Mitte 2021 vollzogen. Das Jahr hat gezeigt, dass sich der Schritt zur Fusion gelohnt hat. Denn das vertiefte, fachliche Wissen von Saulo, wie man eine Zahnklinik und ein Medical Center professionell führt, seine konzeptionellen Stärken sowie das Verständnis der Peruanischen und der Schweizerischen Kultur sind sehr wertvoll für die gegenseitige Zusammenarbeit. Demgegenüber kann sich Danièle mit ihren visionären Ideen sowie ihrer Führungs- und Marketingerfahrung stark einbringen. Saulo meint zu seiner Motivation, eine solche NGO als Direktor zu führen: «Ich tue dies mit grossem Engagement für meine Landsleute, um Leid zu lindern und ihnen Zugang zu Gesundheitsbehandlungen zu ermöglichen. Dank der Fusion sind wir viel breiter aufgestellt. Dadurch können wir nun das Einsatzgebiet erweitern und zusätzlich nachhaltige Massnahmen ansetzen, um vunerablen Personen Perspektiven auf ein besseres Leben zu geben. Dies ist für mich eine klare Herzensangelegenheit.»


Neuer gemeinsamer Auftritt

War der zukünftige Weg mit einer gemeinsamen Organisation in Peru zwischen Danièle und Saulo einmal beschlossene Sache, so war es naheliegend, dass wir uns auf visueller und kommunikativer Ebene weiterentwickeln wollen. Es war sogleich klar, dass der passende Name «Con Corazón» unbedingt weiter bestehen sollte. Denn dieser begeisterte beide! Die neue Vision «Gesundheit und Perspektiven für jeden Einzelnen» basieren auf den ursprünglichen Visionen der beiden Organisationen. Somit war unsererseits klar, dass Menschen Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen und Bildung haben sollen und wir bedürftigen Menschen in den Peruanischen Anden eine nachhaltige Perspektive geben, um ihre Lebensqualität zu steigern.

Der erste Schritt war die Kreation eines neuen Logos, welches die Inhalte der beiden ursprünglichen Logos integrierte. Somit war das Herz von «Con Corazón» und die Hand vom Logo «Dentist Serving the Poor People – Latin America» gegeben. Die Grafikerin Delia Sollberger war sofort Feuer und Flamme, für uns ein neues Logo zu entwickeln, welches diese beiden Attribute beinhaltet. Parallel dazu machte sich Danièle an die Umsetzung der neuen dreisprachigen Webseite. Was dazu führte, dass Danièle in den vergangenen Monaten ihre gesamte Freizeit am Computer verbrachte, um diese Webseite aufzugleisen. Entsprechend war sie vollauf beschäftigt mit Layouten, mit der Aufbereitung von Bild- und Textmaterial oder mit den Übersetzungen der Inhalte. Dabei wurde sie technisch von Irene Brantschen professionell begleitet, damit im Hintergrund alles rund läuft. Zudem möchten wir uns insbesondere bei Deborah Oken und Beatrice Heimann für die wertvollen inhaltlichen Inputs und das Korrekturlesen bedanken. Nun freuen sich Saulo und Danièle darauf, auf diesem professionellen Fundament aufzubauen.


Ausblick

Passend zu diesem Neuanfang zieht die Zahnklinik aus den Räumlichkeiten des Schweizerischen Konsulats aus und in eine andere Lokalität um. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Schweizer Konsulin Dr. Maja Dätwyler für das Vertrauen und den wertvollen Erfahrungsaustausch bedanken.

Da Saulo und Danièle sich wunderbar ergänzen, freuen sich beide darauf, endlich das volle Potential der Organisation auszuschöpfen und zusammen noch mehr bewirken zu können. Beide sind sehr gespannt darauf, was die Zukunft bringt und auch darauf, ob sie alle ihre Ideen umsetzen können.

Dezember 2021

 

P.S. Saulo und Danièle teilen nicht nur das grosse Herz und ihr Engagement zu Gunsten von anderen, sondern verbringen gerne ihre Freizeit in der Natur auf dem Mountain Bike.

Danièle Turkier und Saulo Gamarra in ihrer Freizeit auf dem Mountain Bike in den Peruanischen Anden.

Nachhaltige Entwicklungsziele

Eine nachhaltige Zukunft für alle, damit alltäglichen globalen Herausforderungen wie Armut, Ungleichheit, Umweltverschmutzung, Klima, Wohlstand, Frieden und...

Eine Geschichte des Aufschwungs

«Ich habe das Gefühl, dass dies eine zweite Chance für mich ist, und dieses Mal werde ich es besser machen.» Die Quarantäne- und physischen...

Umzug der Zahnklinik in Cusco

Unsere Geduld und Flexibilität wurden auf die Probe gestellt. Die Erfahrung des Umzugs einer ganzen Zahnklinik ist in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung....

Kooperation führt zur Fusion

Es geht um eine tolle Geschichte, wie sich zwei finden, um zu helfen und um sich gegenseitig weiterzubringen. Dr. dent Saulo Gamarra und Danièle Turkier...

Videoreportage von Danièle

Hier ist ein V-Blog vom letzten Besuch von Danièle Turkier, unserer Präsidentin, in Peru. Sie spricht auf Schweizerdeutsch zu den Spendern des Rotary Clubs...

Ehrenamtliche Zahnärztin im Einsatz

Wir haben Besuch der Zahnärztin Dr. dent. Sylva Götschl aus Deutschland erhalten. Sie ist eine engagierte Frau, die gerne arbeitet, um Menschen helfen zu...

Erfahrungen von unseren Volontären

Unser Einsatz im Medical Center erstreckte sich erstreckte sich über die Dauer von zweieinhalb Monaten. Durch die vor Ort tätige Krankenpflegerin Ana wurden...

Testimonials

«Über all die Jahre durfte der Rotary Club Aarau gemeinsam mit Danièle Turkier und Con Corazón unterschiedliche Projekte realisieren. Eines der gemeinsamen Highlights war sicherlich der Bau des Medical Centers auf über 4'000 M.ü.M. Die Zusammenarbeit gestaltet sich immer sehr nachhaltig, effizent und professionell.»

Martin Bachmann

Martin Bachmann

Rotary Club Aarau

«Von meinem Einsatz für Con Corazón bleibt mir vor allem die Zusammenarbeit mit den Menschen in der abgelegenen Andenregion in Erinnerung, wo die Organisation wertvolle Unterstützung leistet. Der einmalige Einblick in diese Kultur und Lebensweise gehört definitiv zu den schönsten und prägendsten meines Südamerikaaufenthaltes.»

Livia Hollenstein

Livia Hollenstein

Voluntärin

«Die Anden sind meine Geburtsheimat und ich fühle mich mit dieser Region tief verbunden. Die Möglichkeit zu haben, die Menschen dort gezielt zu unterstützen, finde ich grossartig. Zu wissen, das die Spenden vor Ort mit den richtigen Massnahmen bei den Bedürftigen ankommen, dafür danke und vertraue ich Con Corazón.»

Anna Alberti

Anna Alberti

Spenderin & Besucherin

«Con Corazón unterstütze ich, weil mich das Engagement von Danièle Turkier seit Beginn überzeugt hat, indem die Hilfe direkt vor Ort ankommt. Spannend ist für mich auch die stetige Weiterentwicklung des Projekts und der Fokus auf die langfristige Perspektive der Unterstützung. Der Höhepunkt war natürlich der Besuch vor Ort Ende 2019.»

Cordula Sonderegger

Cordula Sonderegger

Spenderin & Besucherin

«Für Con Corazón interessiere ich mich seit Jahren, dadurch war auch ein Besuch in Peru für mich naheliegend. Es war extrem eindrücklich in diese mir bis anhin unbekannte Welt einzutauchen und fotografisch festzuhalten. Als Fotografin erfreue ich mich noch heute an den eindrücklichen Aufnahmen.»

Hana Solenthaler

Hana Solenthaler

Spenderin & Besucherin

«Im August 2019 hatte ich die Gelegenheit, in die Anden nach Südamerika zu reisen. Dort hatte ich einen einmonatigen Freiwilligendienst in einer Zahnklinik in Cusco (Peru) absolviert. Es hat mir wirklich Spass gemacht, armen Menschen zu helfen, indem ich Zahnreinigungen für die Patienten gemacht habe. Was für ein Team!»

Mette Højborg

Mette Højborg

Voluntärin

«Wow, was für eine eindrückliche Landschaft rund um Marampaqui auf über 4’000 M.ü.M., was für ein Ort in den Anden, was für unglaubliche herzliche Menschen! Sogleich gab es noch ein weiteres Wow, da gibt es für mich in den nächsten vier Monaten einiges zu tun! Für mich wurde Marampaqui zu meiner zweiten Heimat.»

Moritz Mitterer

Moritz Mitterer

Voluntär

«‹Das Einzige, was die Armut beseitigen kann, ist miteinander zu teilen.› Das Zitat von Mutter Teresa zeigt, auf wie wichtig der Auftrag von Con Corazón ist, um die Armut langfristig zu bekämpfen und um den Menschen eine Perspektive zu geben. Ich bin dankbar, dass ich die Organisation in Peru besuchen konnte.»

Anna Alberti

Anna Alberti

Spenderin & Besucherin

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.

Wir verwenden Cookies.
Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.